Rodeostar

Latest News

waltari-klein-IMG_6486

Waltari: Single “Diggin The Alien”

Die finnischen Freigeist-Metaller von Waltari haben mit „You Are Waltari“ (VÖ: 27.2.2015) ein neues Album vorgelegt. Vorgelegt ist nicht wirklich das richtige Wort, schließlich ist die Platte wie ein Schlag ins Kontor. Mit ihrem völlig verrückten Crossover-Material nehmen sie die Hörer geradezu auf einen musikalischen Parforceritt mit. Bestens gemacht! Vor allem, weil die spielerische Vielfältigkeit nie zufällig oder gewollt klingt. Vielmehr klingt sie zwingend, mächtig und kommt voller Hochspannung daher. Einmal vom Klangkosmos von Waltari gepackt, gibt es kein Entkommen mehr – so auch die erste Singleauskopplung „Diggin The Alien“ (VÖ: 13.2.2015, vorbestellen bei iTunes: Hier vorbestellen!)

Cover_Waltari_DigginTheAlien12x12cm

SK04_Farbe_by_Dirk_Behlau

Ski-King Single “Little Girl”

Als erste Singleauskopplung vom kommenden Album “Sketchbook III” veröffentlicht Ski-King am 13.2. eine Country-Rock Interpretation des H-Blockx Hits “Little Girl”. Ski-King sagt selbst über den Track: “Little Girl ist der Lieblingssong meiner Frau und eines sehr guten Freundes. Es hat sehr viel Spaß gemacht, das Video zu drehen: tolle Leute, schönes Bike, geile Location! Ich hoffe, es macht den Zuschauern genau so viel Spaß, den Clip anzuschauen, wie es mir Spaß gemacht hat, das Video zu drehen!”

Der Song ist bereits bei iTunes vorbestellbar.

Presse1_MoToBoot

Neu bei Rodeostar: Nervling

Noch ist das Duo Nervling auf ihrer mehr als ein Jahr andauernden Weltreise – derzeit irgendwo in Tasmanien – doch bald geht es zurück nach Hamburg, um das neue Album zu präsentieren. Wir freuen uns, die beiden sympathischen Hamburger Musiker Moira und Tom in 2015 auf Tour zu schicken! Die ersten Termine folgen in Kürze…

Nervling: Einfach mal loslegen. Einfach mal dem Herzen folgen. Genau das tun, was einen glücklich macht. Und plötzlich macht man auch alle um sich herum glücklich. Das macht NERVLING nun seit gut 4 Jahren. Und spätestens wenn das Wort “Geheimtipp” herumschwirrt, ist die Zeit reif für Größeres… Das Hamburger Songwriter-Duo Moira Serfling und Tom Baetzel alias NERVLING macht alles allein zu zweit und klingt trotzdem nach mehr. Mit über 120 Konzerten im Jahr haben sie sich mit ihren rauhen Ausnahmestimmen und erstaunlicher Virtuosität einen wachsenden Kreis von Fans erarbeitet. Man kann sich ihren frischen, mitreißenden Ohrwürmern auch einfach nicht entziehen. Dass ihre Musik wirklich grenzenlos ist, beweisen sie zur Zeit mit einer 15-monatigen Reise um die ganze Welt, auf der das dritte Album von NERVLING entsteht – inspiriert durch die Zeit auf einsamen Inseln mitten unter den Kuna Yala Indianern vor Panama, von Jam-Sessions mit den Rastafarians in Kingston auf Jamaika oder vom 10-tägigen Meditationslehrgang in den Slums von Indien… Alle Titel werden vor Ort in Eigenregie in Herbergs-/ Hotelzimmern und anderen Unterkünften im einmalig authentischen NERVLING-Sound aufgenommen, wobei sie ihrer Kreativität keine Grenzen setzen:  Für diese Songs werden u.a. Tischplatten als Bassdrum und Deosprays als Snaredrums zweckentfremdet. Nervling in eine Schublade stecken? Das geht nicht. Ob Soul, Reggae oder Pop, sie bedienen alle Genres ohne jedoch einer erwarteten Hörgewohnheit zu entsprechen. Im Frühjahr 2015 sind NERVLING wieder zuhause, um ihrem Publikum von ihren Abenteuern auf ihre ganz eigene Art zu berichten.

waltari-klein-IMG_6755

Waltari: Neues Album “You Are Waltari” und Tour 2015

Die finnischen Freigeist-Metaller von Waltari haben mit „You Are Waltari“ (VÖ: 27.2.2015 auf Rodeostar/ SPV) ein neues Album vorgelegt. Vorgelegt ist nicht wirklich das richtige Wort, schließlich ist die Platte wie ein Schlag ins Kontor. Mit ihrem völlig verrückten Crossover-Material, das Waltaris Erfahrungen mit KISS zu spielen, genau so reflektiert, wie ihre Spektakel mit klassischem Orchester und das für Einflüsse aus Radiodisco und allen Schattierungen von Progressive-Metal auch noch Platz lässt, nehmen sie die Hörer geradezu auf einen musikalischen Parforceritt mit. Bestens gemacht! Vor allem, weil die spielerische Vielfältigkeit nie zufällig oder gewollt klingt. Vielmehr klingt sie zwingend, mächtig und kommt voller Hochspannung daher. Einmal vom Klangkosmos von Waltari gepackt, gibt es kein Entkommen mehr.

Um zu größerer künstlerischer Mannigfaltigkeit, zu vielfältigerem Stil und zu variablerer Instrumentierung zu gelangen, wird das gewohnte Waltari-Bandgefüge aufgebrochen. Und zwar so weit, dass es bei jedem Lied ein anderes Line-Up gibt. Auch mit „You Are Waltari“ befinden sich Waltari immer noch auf ihrer Mission, nämlich der, zu zeigen dass man das Metalgenre auch anders beleuchten kann, ohne dabei an Ernsthaftigkeit und Glaubwürdigkeit zu verlieren. All’ das werden nicht nur die Stammhörer der Band goutieren, ganz egal ob als Käufer des Albums, als Konzertbesucher oder bestenfalls als beides.

Im Januar geht es auf eine kurze Tournee, um “You Are Waltari” live zu präsentieren:
20.01.2015 Hamburg, Klubsen
21.01.2015  Rostock, Mau Club
22.01.2015  Berlin, Crystal
23.01.2015  Rüsselsheim, Das Rind
24.01.2015  Lahr, Lahrer Rockwerkstatt
25.01.2015  Oberhausen, Zentrum Altenberg

Für den Sommer ist bereits ein Auftritt beim Wacken Open Air bestätigt.
Im Herbst geht es dann auf große Tour zum neuen Album. Termine folgen in Kürze.

Waltari_Album_Cover_You-Are-Waltari

SK04_Farbe_by_Dirk_Behlau

Ski-King “Sketchbook III”: Neues Album und Tour 2015

Zwei außerordentliche Cover-Alben gehen bereits auf das Konto von Ski-King – jenem über und über tätowierten Americano-Franken. Er hat eine Stimme, die einerseits kraftvoll aufgeladen ist, wie ein Orkan. Andererseits aber auch die honigweiche Sanftheit einer schnurrenden Katze. Ski-King weckt mühelos Erinnerungen an Elvis Presley und an Johnny Cash. Und neben all dem hat Ski-King mindestens noch doppelt so viel eigenen Ausdruck zur Verfügung.

Dass aller guten Dinge derer drei sind, das weiß auch Ski-King und beteuert: „Die aktuelle ‚Sketchbook III’-Platte ist das Ende einer Serie. Das Staffelfinale sozusagen.“ Aufregender und spannender könnte ein Ende nicht sein. Allein der Blick auf die Liste der ausgewählten Stücktitel genügt, um sich dieser Auffassung ohne weitere Diskussion anzuschließen. Da finden sich etwa John Fogertys „Have You Ever Seen the Rain“, das Creedence Clearwater Revival berühmt gemacht haben, Lee Hazelwoods „Summer Wine“, Pink Floyds „Wish You were Here“, Motörheads „Christine“ oder Radioheads „Creep“, um stellvertretend mal drei zu nennen. Und dabei gleich mal die Bandbreite zu skizzieren. „Dieses Mal habe ich auch meine Fans bei der Auswahl der Stücke mit eingebunden“, erzählt Ski-King, „auf meiner Facebook-Seite konnte gewählt werden, welche Lieder ich denn unbedingt interpretieren sollte. ‚Have You Ever Seen the Rain’, das im Original von Lee Majors gesungene ‚The Unknown Stuntman’ und Volbeats ‚Still Counting’ sind darüber auf die Titelliste gelangt.“ Eins muss man dazu wissen, Ski-King ist zwar ein Coverkünstler, aber einer, der den kehligen Interpretationen so viel Eigenes mitgibt, dass sich die Hörer verwundert die Ohren reiben, wenn sie hören, was ein gestandener Künstler aus einem bekannten Lied noch alles an tollen, verborgenen Schätzen zu entdecken vermag. „Den intimen Geheimnissen der Stücke nachspüren und sie letztlich entdecken kannst du nur, wenn du die ausgewählten Stücke auch liebst“, stellt Ski-King klar.

Und genau diese große Liebe hört man jeder einzelnen Bearbeitung von Ski-King auch an. Zudem verleiht er den Liedern eine gehörige Portion Sexappeal und Coolness. Und obwohl Ski-King nicht umhin kann, seinen Interpretationen eine Countryanmutung zu geben, rockt es einfach dermaßen auf den Punkt.. Das instrumentale Volumen liefern die beiden Multiinstrumentalisten Peter Kafka und Daniel Flamm. „Überhaupt gebe ich nicht gern den musikalischen Einzelgänger“, gibt Ski-King zu Protokoll, „zu einen bin ich darauf angewiesen, mit anderen zu arbeiten, da ich selber kein Instrumentalist bin. Andererseits habe ich geradezu das Bedürfnis mit anderen Vokalisten zu arbeiten.“ Diese Linie setzt er auch „Sketchbook III“ konsequent fort. Zu hören ist eine bekannte Stimme, die von Caro, die bisher bei jeder Ausgabe der Sketchbook-Serie mit von der Partie war. Ihre Stimme erklingt beispielsweise beim Bob Dylan-Klassiker „Death Is Not The End.“ Aber auch eine neue Gast-Stimme hat Ski-King parat, die von Teresa Winter. „Ihre bemerkenswert druckvolle Stimme hat mich total begeistert und mir war sofort klar, dass ich sie bei Lee Hazelwoods ‚Some Velvet Morning’ hören will.“ Was jedoch auch hinter jedem von Ski-King gesungenen Notenhals hervorlugt, ist sein goldenes Entertainerherz. Deshalb wird Ski-King „Sketchbokk III“ ausgedehnt auf Tour vorstellen. „Dafür arbeite ich gerade an visuellen Überraschungsmomenten in Form von Filmen“, blickt er in die nähere Zukunft. Eine Ski-King-Performance wird so zum Gesamtkunstwerk.

„Sketchbook III: New Horizons“ 
VÖ: 27.02.2015 (Rodeostar/ SPV)

Ski-King live auf “Sketchbook III” Tour 2015:
06.03.2015 Donauwörth, Doubles Starclub
07.03.2015 Klingenthal, Gambrinus
12.03.2015 München, Backstage Club
13.03.2015 Cham, L.A.
14.03.2015 Bischofswerda, East Club
02.04.2015 Kassel, Fiasko
03.04.2015 Berlin, Wild At Heart
04.04.2015 Wolkenstein, Ratskeller
05.04.2015 Regensburg, Tattoo Convention
10.04.2015 Hamburg, Rock Café St. Pauli
11.04.2015 Templin, El Doroado
16.04.2015 Pforzheim, Irish Pub
24.04.2015 Düsseldorf, Pitcher
30.04.2015 Köln, Stereo Wonderland
07.05.2015 Hameln, Eventzentrum Deisterstasse
08.05.2015 Bückeburg, Schraub-Bar
09.05.2015 Bielefeld, Extra-Bluesbar
14.05.2015 Göttingen, Exil
15.05.2015 Oldenburg, Cadillac